Nach Nierentransplantation finden mehr schwere COVID-19-Verläufe statt

Zwei Fallserien aus Brescia und London zum Verlauf von COVID-19-Patienten nach Nierentransplantation haben ein erhöhtes Risiko schwerer Verläufe ergeben. Das galt auch dann, wenn die Patienten schon länger eine stabile Nierenfunktion hatten und keiner intensivierten Abstoßungsprophylaxe bedurften. Die Immunsuppression bei SARS-COV-2-Infektion sollte bei stabiler Nierenfunktion möglichst reduziert und bestimmte Medikamente wie Zellzyklusinhibitoren vermieden werden. Dies…

Düsseldorfer Forscher entdecken neuen Mechanismus der Entstehung des Harnblasenkarzinoms

Auch nach der chirurgischen Entfernung von Tumoren in der Harnblase treten immer wieder neue Tumoren an anderen Stellen auf. Forscher des Universitätsklinikum Düsseldorf konnten nun einen Zusammenhang mit der Expansion veränderter Stammzellen feststellen. Fast alle Harnblasenkarzinome weisen Mutationen auf, die epigenetische Regulatorproteine inaktivieren, am häufigsten die Proteine UTX und MLL2. Wie eine Arbeitsgruppe um Prof.…