DFG fördert Forschungsprojekt zur männlichen Infertilität mit 5,7 Mio. Euro

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) wird die klinische Forschungsgruppe „Male Germ Cells“ bis 2023 mit rund 5,7 Millionen Euro fördern, teilt die Medizinische Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit. Seit 2017 erforschen Wissenschaftler sowie Kliniker die Ursachen der männlichen Infertilität. Zukünftig wird das Forscherteam nach UKM-Informationen die genetischen und epigenetischen Ursachen der Infertilität sowie die dreidimensionale…