Neuer Therapieansatz beim Prostatakarzinom: Gezielte Auslösung des programmierten Zelltods

Konventionelle Therapien wie Androgenentzug, Chemotherapie oder Strahlentherapie sollen Stress in Prostatakrebszellen auslösen, der den programmierten Zelltod (Apoptose) in Gang setzt. Die Krebszellen produzieren jedoch viele sogenannte anti-apoptotische Proteine, die wesentliche Elemente des Apoptosewegs blockieren. Dadurch kann es zum Therapieversagen und zur Tumorprogression kommen. In einem von der Wilhelm Sander-Stiftung geförderten Forschungsprojekt haben Wissenschaftler um Philipp…

AUO-Phase-III-Studie zur intravesikalen Instillation von Mistel-Extrakt beim oberflächlichen Blasenkarzinom

Die Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie (AUO) wirbt für die Rekrutierung von Patienten für eine Studie zur Therapie des nicht-muskelinvasiven Harnblasenkarzinom (AB 40/11 der AUO). Es geht um eine Phase-III-Wirksamkeitsstudie zur intravesikalen Instillation von Mistel-Extrakt. Eine sofortige postoperative Installation einer Chemotherapie senkt das Rezidivrisiko laut AUO um ca. 12 % und sei für Patienten der Niedrig-Risikogruppe ausreichend.…