Der frühere „Dachverband der Prostatazentren Deutschlands e.V.“, kurz: DVPZ, hat sich in „URO-Cert Verband urologischer Kompetenzzentren e.V.“ umbenannt. Der Grund ist die Ausweitung der zertifizierbaren Indikationen auf gutartige und bösartige Erkrankungen der Harnblase und Niere. Primär wird URO-Cert nach einer Pressemitteilung des Verbands zusätzlich Harnblasen-Zentren und ab Ende 2020 auch Nieren-Zentren zertifizieren.

URO-Cert wird sich zunehmend auch international engagieren und seine Zertifizierungsleistungen zunächst in der DACH-Region anbieten. Die Marke URO-Cert spiegelt namentlich den Kern der Arbeit des Verbandes wieder: „Wir unterstützen unsere Zentren bei der Optimierung der Behandlung urologischer Patientinnen und Patienten – von Urologen für Urologen! Besonders wichtig ist uns die Kooperation über Sektorengrenzen und Fachdisziplinen hinaus“, stellt der URO-Cert-Vorstandsvorsitzende Dr. Herbert Rübben fest. Die Website von URO-Cert findet sich zukünftig unter folgendem Link: https://www.uro-cert.com/.

Quelle: Pressemitteilung URO-Cert Verband urologischer Kompetenzzentren e.V.

Foto: Prof. Herbert Rübben

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare