Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat einen Beschluss zur Nutzenbewertung von Darolutamid für die Behandlung von Patienten mit nicht-metastasiertem, kastrationsresistentem Prostatakarzinom und hohem Metastasierungsrisiko (Hochrisiko-nmCRPC) gefasst.

Der G-BA kommt zu dem Ergebnis, dass ein Hinweis auf einen beträchtlichen Zusatznutzen vorliegt. Damit ist Darolutamid der bisher einzige Wirkstoff, der bei Patienten mit Hochrisiko-nmCRPC diese Bewertung erzielen konnte.   Darolutamid plus Androgendeprivationstherapie (ADT) verlängert im Vergleich zu einer alleinigen ADT signifikant das metastasenfreie Überleben (primärer Endpunkt) sowie das Gesamtüberleben. Die Ergebnisse der Zulassungsstudie ARAMIS zeigen eine hochsignifikante Verbesserung des primären Wirksamkeitsendpunkts des metastasenfreien Überlebens (MFS) mit einem Median von 40,4 Monaten unter Darolutamid plus ADT gegenüber 18,4 Monaten unter Placebo plus ADT (p < 0,001).

Quelle: Bayer-Presseinformation, 16.10.20

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare