fotolia/David A. Litman

Die AUO akquiriert derzeit Patienten für eine neue Diagnostikstudie bei Indikation zur Biopsie bei V. a. Prostatakarzinom. In diese internationale Studie sollen 438 Patienten eingeschlossen werden, davon bis zu 300 in 5 deutschen Zentren.

Derzeit wird das PSA in Kombination mit Ergebnissen der digitalen rektalen Untersuchung (DRU) herangezogen, um bei Verdacht auf ein Prostatakarzinom die Indikation für eine Prostatabiopsie zu stellen. Eine hohe Anzahl der Prostatabiopsien weist ein negatives Ergebnis auf, so dass hier Verbesserungspotential in der Diagnose und somit der Indikationsstellung besteht.

Retrospektive Studien ergaben Hinweise, dass unter dem Einsatz eines Glykoproteinpanels (CTSD, THBS1), kombiniert mit PSA und Patientenalter, ca. 50–60% negative Biopsien vermieden werden können. In der vorliegenden Studie soll geprüft werden, ob sich diese Diagnose in einer prospektiven Studie bestätigt – so könnte sich eine Überdiagnose, die zu einer hohen Zahl negativer Biopsien führt, künftig vermeiden lassen.

In der vorliegenden Studie werden daher die Konzentrationen besagter Glykoproteine von Patienten bestimmt, die einer Biopsie wegen V. a. Prostatakarzinom zugeführt werden. Die Resultate dieser Biomarkerkombinationen werden dann mit den Ergebnissen der Biopsien korreliert. Hierfür wird den Patienten einmalig vor der Biopsie Blut entnommen, danach ist die Studie für die Patienten beendet; es werden lediglich die Ergebnisse der Biopsie dokumentiert. Primärer Endpunkt der Studie ist die Korrelation des Glykoproteinpanels mit dem histologischen Nachweis eines Prostatakarzinoms sowie mit der Diagnose eines relevanten Prostatakarzinoms (Gleason-Score >= 7).

Leiter der klinischen Studie ist Prof. Dr. Thomas Steuber; seine Aufgaben liegen in der medizinischen Durchführung der Studie, der Abwägung von Nutzen-Risiko der Studie, Umsetzung des Prüfplans in ärztlichen Belangen. Er ist Ansprechpartner für Ethikkommissionen und mit zuständig für die abschließende ärztliche Bewertung der Ergebnisse. Die Studie ist unter der Nummer NCT03565289 bei clinicaltrials.gov registriert.

Quelle: AUO

03. September 2019

Georgios Hatzichristodoulou wird Chefarzt in Nürnberg

Kategorie: News Autor: Anja Zimmermann
PD Dr. Georgios Hatzichristodoulou, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, wird zum 01.10.2019 neuer Chefarzt der Urologischen Klinik am Martha-Maria-Krankenhaus in Nürnberg.…