Prof. Kurt Miller wurde zum neuen Wissenschaftlichen Vorstand der Stiftung Männergesundheit in Berlin berufen.

Miller war langjähriger Direktor der Urologischen Klinik der Berliner Charité und dort Leiter zahlreicher uroonkologischer Studien. Er hat das Amt im Februar von Prof. Theodor Klotz übernommen, der im September 2019 bei der Stiftung ausgeschieden war.

Die Stiftung Männergesundheit hat sich zum Ziel gemacht, das Bewusstsein für das Thema Gesundheit bei Männern zu stärken. Mit gezielten Aktion will sie Jungen und Männer motivieren, Verantwortung für die eigene Gesundheit zu übernehmen, für die verschiedenen Lebensphasen die männerspezifischen Gesundheitsgefahren identifizieren und Erkenntnisse über die vielfältigen Facetten von Männergesundheit sammeln sowie konkrete Hilfsangebote für ein gesundes Altwerden entwickeln.

Quelle: Stiftung Männergesundheit
Bild: Charité

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare