News

Ärzte und Medizinstudierende können ab sofort evidenzbasierte Empfehlungen zur Onkologie in dem digitalen Nachschlagewerk AMBOSS abrufen. Zum Startschuss der Kooperation zwischen dem Leitlinienprogramm Onkologie und AMBOSS wird die S3-Leitlinie zum malignen Melanom in AMBOSS integriert – der Zugang dazu ist kostenfrei möglich. In Kürze kommen die Leitlinien zum kolorektalen Karzinom und zur Palliativmedizin für Patienten mit einer nicht heilbaren Krebserkrankung sowie weitere onkologische Leitlinien hinzu. Ziel des Projektes ist es, Ärzten und angehenden Medizinern in der klinischen Praxis einen schnellen und unkomplizierten Zugang zum evidenzbasierten Wissen in der Onkologie zu bieten.

„Die Leitlinien des Leitlinienprogramms Onkologie sind eine wertvolle Entscheidungshilfe für alle in der Krebsversorgung Tätigen – sie stehen im Print- und Onlineformat zur Verfügung und können auch per App abgerufen werden. Durch die Kooperation erreichen wir nun Zielgruppen, die am Anfang ihrer Karriere stehen und deshalb noch nicht so viel Kontakt mit Leitlinien hatten: Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildung und Medizinstudierende. Darüber freuen wir uns sehr“, so Prof. Thomas Seufferlein, Mitglied des Lenkungsausschusses des Leitlinienprogramms Onkologie.

„Rund 80.000 individuelle Nutzer haben die Leitlinien bereits aufgerufen, die wir im vergangenen Jahr mit verschiedenen Fachgesellschaften veröffentlicht haben”, sagt Emrah Hircin, der als Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie die AMBOSS-Redaktion leitet. „Das zeigt, wie groß der Bedarf an diesem Wissen ist. Aus diesem Grund wollen wir weiter dazu beitragen, dass sich Leitlinieninhalte im Alltag ohne Aufwand erreichen und erfassen lassen.”

Mehr unter https://www.amboss.com

Quelle: AMBOSS GmbH
Bild: Giovanni Cancemi – stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare