Ein neuartiges Gerät für die Penis-Traktionstherapie (PTT) kann bei Männern, die sich einer Prostatakrebsoperation (Prostatektomie) unterzogen haben, den Penis verlängern und die Erektionsfähigkeit erhalten. Dies geht aus einer klinischen Studie hervor, die in der Zeitschrift The Journal of Urology®, Official Journal of the American Urological Association (AUA), veröffentlicht wurde. Die Zeitschrift wird im Lippincott-Portfolio von Wolters Kluwer veröffentlicht.

Eine neue klinische Studie zeigt: Ein neuartiges Gerät für die PTT kann die Penislänge und -funktion noch einer Prostatektomie wiederherstellen.
Eine neue klinische Studie zeigt: Ein neuartiges Gerät für die PTT kann die Penislänge und -funktion noch einer Prostatektomie wiederherstellen. (Foto: © Patiwat – stock.adobe.com)

“Unsere randomisierte Studie deutet darauf hin, dass die Penis-Traktionstherapie mit einem neuen Gerätetyp eine wirksame neue Option für die Rehabilitation des Penis nach Prostatektomie darstellt”, kommentiert der Hauptautor Landon Trost, MD, von der Male Fertility and Peyronie’s Clinic in Orem, Utah. “Diese objektiven Ergebnisse werden durch die Berichte der Männer über eine Steigerung ihrer sexuellen Befriedigung gestützt.“

Entstehung der Studie

Obwohl nervenschonende Verfahren das Risiko von Erektionsstörungen und anderen sexuellen Komplikationen nach einer Prostatakrebsoperation verringert haben, können Männer trotzdem mit diesen Problemen konfrontiert werden – manchmal auch mit einer Verringerung der Penisgröße und -funktion. Häufig werden Medikamente und Vakuumgeräte eingesetzt, allerdings mit begrenztem Erfolg.

Ursprünglich zur Behandlung von Penisverkrümmungen aufgrund der Peyronie-Krankheit entwickelt, arbeitet das neue Gerät (das unter dem Markennamen RestoreX vermarktet wird) mit sanftem, dynamischem Druck, der den Penis dehnt und formt. Studien mit Männern, die an der Peyronie-Krankheit leiden, haben gezeigt, dass das neue Gerät bei täglicher Anwendung in nur 30 Minuten zu einer deutlichen Begradigung und Verlängerung des Penis führen kann – im Vergleich zu mehreren Stunden bei früheren PTT-Geräten.

Funktioniert die Behandlung auch nach einer Prostatekomie?

Könnte derselbe Ansatz verwendet werden, um die Form und Funktion des Penis nach einer Prostatakrebsoperation zu verbessern? In der neuen Studie wurden 82 Männer (Durchschnittsalter 59 Jahre), die sich einer Prostatektomie unterzogen hatten, nach dem Zufallsprinzip einer sechsmonatigen täglichen PTT mit dem neuen Gerät oder keiner Behandlung zugewiesen. Für 30 Männer in der PTT-Gruppe und 25 in der Kontrollgruppe lagen Daten zur sechsmonatigen Nachbeobachtung vor.

“Männer, die PTT erhielten, hatten signifikante Verbesserungen bei den meisten objektiven oder subjektiven Messwerten”, so Dr. Trost. Dazu gehörte eine signifikante Zunahme der Penislänge: ein durchschnittlicher Zuwachs von 1,6 Zentimetern in der PTT-Gruppe, verglichen mit geringen oder keinen Veränderungen (durchschnittlich 0,3 cm) in der Kontrollgruppe.

Auch die erektile Funktion wurde durch die PTT verbessert: Bei den Männern, die an der Studie teilnahmen, gab es keine Veränderungen bei einem Standardwert für die erektile Funktion, während sie in der Kontrollgruppe deutlich abnahm. Bei den Patienten, die mit PTT behandelt wurden, war auch die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie andere Behandlungen für erektile Dysfunktion in Anspruch nahmen, einschließlich Medikamente und Injektionstherapien.

Die PTT-Gruppe wies auch höhere Werte für die sexuelle Zufriedenheit auf, einschließlich der Zufriedenheit mit dem Geschlechtsverkehr. Die durchschnittliche Zufriedenheit der Patienten lag bei 8 von 10 Punkten; mehr als 90 Prozent der Patienten gaben an, dass sie die Behandlung einem Freund empfehlen würden. Die Ergebnisse der PTT-Behandlung waren bei zwei Behandlungsschemata mit einer durchschnittlichen Anwendungsdauer von 90 oder 150 Minuten pro Woche ähnlich. Beschwerden und andere Nebenwirkungen waren gering und im Allgemeinen vorübergehend.

Einschränkungen der Studie und Pläne für weitere Forschung

Die Autoren weisen auf einige Einschränkungen ihrer Studie hin, darunter die relativ niedrige Nachbeobachtungsrate, die teilweise auf die COVID-19-Pandemie zurückzuführen ist. Sie planen eine weitere dreimonatige Evaluierung, bei der der neue PTT-Ansatz auch Männern angeboten werden soll, die ursprünglich keine Behandlung erhielten.

Bei der Studie handelt es sich um die erste randomisierte klinische Studie über eine Behandlung zur Erhaltung der Erektionsfähigkeit nach Prostatektomie. “Unsere Ergebnisse müssen in weiteren Studien validiert werden”, sagt Dr. Trost. “Wenn dies der Fall ist, wäre PTT die erste Behandlung mit qualitativ hochwertigen Forschungsdaten, die eine Verbesserung der Penislänge und der Erektionsfähigkeit bei Männern nach einer Prostatektomie zeigt, ohne dass Medikamente oder andere bedarfsorientierte Therapien eingesetzt werden.”

Der Hauptautor Landon Trost, MD, entwickelte RestoreX während seiner Zeit an der Mayo Clinic in Zusammenarbeit mit Mayo Clinic Ventures. PathRight Medical hat die Technologie von der Mayo Clinic lizenziert und behält die Rechte an der Technologie.

Originalpublikation:

Toussi A et al. Efficacy of a Novel Penile Traction Device in Improving Penile Length and Erectile Function Post Prostatectomy: Results from a Single-Center Randomized, Controlled Trial. J Urol 2021; 206(2): 416-426. Doi: 10.1097/JU.0000000000001792

Quelle: Wolter Kluwers Health: Lippincott

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare