Prof. Johannes Huber

Im Universitätsklinikum Marburg wird am 1. Februar der Stabwechsel von Klinikdirektor Prof. Rainer Hofmann auf seinen Nachfolger Prof. Johannes Huber erfolgen. Huber ist designierter neuer Direktor der Klinik für Urologie am Universitätsklinikum Marburg und ein anerkannter Experte für Uroonkologie, speziell das Nierenzell- und das Prostatakarzinom. Gegenstände einer umfangreichen publizistischen Tätigkeit waren aber auch die Versorgungsforschung sowie die Erforschung des Gesundheitssystems und seiner Strukturen.

Bildunterschrift: In Marburg wird Prof. Johannes Huber in der kommenden Woche die Direktion der Klinik für Urologie übernehmen. (Foto © Uniklinikum Dresden)
In Marburg wird Prof. Johannes Huber in der kommenden Woche die Direktion der Klinik für Urologie übernehmen. (Foto © Uniklinikum Dresden)

Prof. Matthias Saar

Bereits am 1. September 2021 wurde Prof. Matthias Saar als neuer Direktor und Lehrstuhlinhaber der Klinik für Urologie an die Uniklinik RWTH Aachen berufen. Zuvor war Saar leitender Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg. Die Klinik für Urologie ist dabei, sich mit der Berufung von Prof. Saar neu aufzustellen. Er ist an die Stelle von Prof. Thomas Vögeli getreten, der emeritiert ist.

Der bisher im Saarland praktizierende Urologe hat die RWTH-Urologie mit seiner Expertise auf dem Gebiet schonender minimalinvasiver und roboterassistierter OP-Verfahren und einem großen chirurgischen und uroonkologischen Erfahrungsspektrum übernommen. Zukünftige Schwerpunkte sollen die kompetente Diagnose und Behandlung aller Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege und zum anderen die chirurgische, medikamentöse sowie konservative Behandlung aller urologischen Tumorformen sein.

Saars wissenschaftliches Interesse hat sich bislang vor allem auf neue Forschungsansätze, aber auch die innovative Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms konzentriert. Für seine Forschungsarbeiten erhielt der 42-jährige Mediziner unter anderem den „Forschungspreis Prostatakarzinom“ der Deutschen Gesellschaft für Urologie. Als Stipendiat der Deutschen Gesellschaft für Urologie verbrachte er von 2011 bis 2012 ein Jahr als Postdoctoral Scholar an der renommierten Stanford School of Medicine in Kalifornien, wurde 2015 für seine translationalen Forschungsergebnisse mit dem Alois-Lauer Förderpreis Medizin ausgezeichnet und erhielt eine Forschungsförderung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Prof. Saar freut sich auf die Arbeit in seiner neuen Wirkungsstätte: „Die Uniklinik bietet hervorragende Voraussetzungen, sich mit anderen Fachdisziplinen zu vernetzen, spezialisierte diagnostische und therapeutische Verfahren zu etablieren und die eigene Forschungstätigkeit zu intensivieren. Besonders am Herzen liegt mir der Austausch mit den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und die berufsgruppenübergreifende Umsetzung einer ganzheitlichen, interdisziplinären Medizin und Patientenversorgung.“

Bildunterschrift: Prof. Matthias Saar übernahm am 1. September 2021 die Klinik für Urologie der RWTH Aachen. (Foto © RWTH Aachen)
Prof. Matthias Saar übernahm am 1. September 2021 die Klinik für Urologie der RWTH Aachen. (Foto © RWTH Aachen)

PD Dr. Jennifer Kranz

Parallel wechselte PD Dr. Jennifer Kranz aus dem St. Antonius Hospital Eschweiler als Oberärztin an die RWTH Aachen. Es ist zu erwarten, dass die Urogynäkologie auch in Aachen der Schwerpunkt ihrer Arbeit sein wird. Neben Prof. Dorothea Rohrmann in der Kinderurologie verfügt die RWTH-Urologie damit zwei ausgewiesene Expertinnen in zwei umkämpften Teilgebieten der Urologie.

In Kürze wird sich auch am Universitätsklinikum Halle/Saale etwas tun. Dort wird Prof. Paolo Fornara im September emeritiert und sein Nachfolger erhält in diesen Tagen einen Ruf nach Sachsen-Anhalt.

Bildunterschrift: PD Dr. Jennifer Kranz ist neue Oberärztin an der RWTH Aachen. (Foto ©  privat)
PD Dr. Jennifer Kranz ist neue Oberärztin an der RWTH Aachen. (Foto © privat)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare