Aus UroForum 1/21

Katharina Vogt, Benedikt Becker

Verschiedene Lasersysteme finden im endourologischen Operationsalltag ihren Einsatz, wobei jeder Laser spezielle Eigenschaften besitzt. Um die Laser-Gewebe-Wechselwirkungen unter spezieller Betrachtung der Koagulations- und Schneideeigenschaften besser zu verstehen, führten wir ein ex-vivo Experiment an Schweinenieren durch. Hierbei wurden vier verschiedene Laser in definierten Abständen verwendet und die Lasereinwirkung im Anschluss histologisch untersucht. Zuden untersuchten Lasern gehörten ein Holmium YAG-Laser (Ho:YAG), ein Thulium-Faserlaser (cwTFL), ein supergepulster Thulium-Faserlaser (SP-TFL) und ein Blaulicht-Diodenlaser (BDL). Dies ist die erste Studie, die den histologischen Einfluss des Faser-Gewebeabstands in einem standardisierten Versuchsaufbau untersucht.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare