Eine stark erhöhte Expression des Gens TRIM63 kann als genauer und empfindlicher Biomarker für einen Nierencellkrebs-Subtyp dienen, der als translokationsassoziiertes Nierenzellkarzinom der MiT-Familie (MiTF-RCC; Microphthalmia-associated transcription factor family aberration-associated renal cell carcinoma) bezeichnet wird.

Das ist das Ergebnis einer neuen Studie unter der Leitung von Forschern der University of Michigan. Die Ergebnisse erscheinen im Fachmagazin Modern Pathology. MiTF-RCC stellen etwa 4 % der erwachsenen Nierenkarzinome und 40 % der pädiatrischen Nierenzellkarzinome. Allein durch klinische Merkmale und die mikroskopische Analyse der Zellen sind sie oft schwer zu diagnostizieren.

Abb.: Das Expressions-Level Expression des Gens TRIM63 könnte als Biomarker für das seltene translokationsassoziiertes Nierenzellkarzinom der MiT-Familie (MiTF-RCC) dienen. (Foto: Adobe/Stock)

Die Forscher werteten mit der RNA-in-situ-Hybridisierung Gewebeproben von mehr als 175 Fällen aus – darunter 31 bestätigte Fälle und 70 Verdachtsfälle des MiTF-RCC. Sie fanden heraus, dass TRIM63-mRNA in allen drei Haupt-Subtypen von MiTF-RCC (TFE3-Translokation, TFEB-Translokation und TFEB-Amplifikation) verstärkt exprimiert war, aber nur sehr wenig oder gar nicht in anderen Arten von Nierenkrebs. Die Ergebnisse wurden mit denen des derzeitigen klinischen Standards, der sogenannten Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH), verglichen.

Laut Aussage der Forscher deuten Ihre Ergebnisse darauf hin, dass dieser neue Biomarker in Kombination mit Standard-Assays dazu beitragen kann, die Genauigkeit und Effizienz bei der Diagnose dieses Nierenkrebs-Subtyps zu verbessern.

Quellen:

Pressemitteilung Michigan University (>>zur Pressemitteilung)

Wang, XM., Zhang, Y., Mannan, R. et al. TRIM63 is a sensitive and specific biomarker for MiT family aberration-associated renal cell carcinoma. (2021) Mod Pathol (>>zur Publikation)

Bruder, E., Moch, H. Das Translokationskarzinom.  (2016) Pathologe37, 159–165 (>>zur Publikation)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare